Der Burtseltagsblogpost – muss der wirklich sein ? Ja, DER muss sein…

…. wieder mal am herzhaft lachen… hüft nix geht net anders F.: s. drexler

Ich schlage wie wild um mich! Der Grund könnt einfach nicht sein: ich hatte ihn wieder, ihn, den Traum, der mir sagte bzw. mich wissen ließ: seit heute gehörst du nun endgültig zum alten Eisen… Im Traum hatte ich doch tatsächlich schlohweißes Haar und ein von Falten völlig zerfurchtes Gesicht… Schlimm? Nein gar nicht, es war nicht einmal ein Albtraum, es war einer jener Träume, der dir sagen will: Egal wie du ausschaust, wichtig ist, wie DU BIST (natürlich völlig frei interpretiert… Von? Mir natürlich, von der, um die´s ja eigentlich geht – heute morgen übermorgen, also halt mal die ganz liebe Geburtstagswoche lang…)

Und um hier gleich mal mit ein paar Irrtümern des Lebens aufzuräumen…

Kleider machen Leute

Findet ihr das wirklich? Nämlich so richtig, so ganz. Denn zu einem geringen Prozentsatz pflichte ich euch da ja sogar bei: So ein Kleid kann eine Frau schon ganz schön SCHÖN machen… die Figur betonen, ja sogar umschmeicheln – nur: dass der Preis von Waren, in dem Fall Bekleidungsartikel, den Menschen ausmacht, glaub ich ehrlich gesagt nicht. Wie wohl ich ja auch weiß, dass der Wert eines Menschen nicht von seinen materiellen Gütern bestimmt ist – jaja ein halbes Leben hab ich mich dagegen aufgelehnt, um nun – im hohen Alter 😉 – zu akzeptieren: Manche ticken einfach so…! Und es ist freilich besser sie ihren Tick beibehalten zu lassen als daran herumzukritisieren – glücklich sind und werden sie deshalb ja noch lange nicht!

Man ist so alt wie man sich fühlt

Stimmt leider auch nur sehr bedingt. Nein, ich fühl mich nicht wie 100; auch nicht wie 25 oder schon gar nicht wie… ja wie alt denn eigentlich. woher soll(te) ich denn wissen, wie man sich mit 51 zu fühlen hat… ich war’s ja davor noch nie.

Quelle: instagram

Außerdem: An manchen Tagen fühl ich mich blendend und selbst mein Bäuchlein ist für mich (!) akzeptabel; an manchen Tagen zwickt’s und zwackt’s schon in aller Früh und das schlimmste sind die Fingergelenke und jene der Füße und Beine (Knöchel). Keine Sorge ich lass mich schon von der Arthrose nicht unterkriegen, aber angenehm ist die freilich auch nicht… und wenn ich mich auch jung / jünger fühle: man ist so alt wie man eben ist – basta!

Was uns nicht umbringt, macht uns noch härter / stärker…

Ebenso ein (haus-)gemachter Blödsinn. Denn was uns kränkt (seelisch) oder auch verletzt (egal, ob körperlich oder seelisch) kann einen zwar bis zu einem gewissen Grad ein stählernes Korsett aufzwängen, ist aber deshalb noch lange nicht gut. Und wenn wir glauben, dass härter und stärker sein das richtige und alles überragende im Leben ist, dann irren wir, und zwar gewaltig. Was resultiert daraus? Dass wir von unseren Mitmenschen (Freunden, ev. sogar Kindern(!)) erwarten, dass diese immer Stärke zeigen, niemals Gefühl(e). Stahlhart, knochenhart. Ja vielleicht im Fitnesstraining, aber doch nicht im ❤ en. Wer also auf harte Menschen setzt… ICH muss euch da leider enttäuschen und ich bin auf überzeugt davon, dass diese „hartmachenden“ Erlebnisse – vor allem im seelischen Bereich mehr schwere Traumata hervorrufen können, als so manche/-r von uns zu verkraften imstande ist. Und wenn man nicht mit stählerner Muskelkraft und einer Panzerseele durch die Gegend rennt ist man deswegen noch lange kein Weichei – ganz im Gegenteil.

Lieblingspose beim shooten – aus mir wird kein fashionblogger mehr…

So nach ein abdriften zu den nicht wirklich wahren Werten des Lebens jetzt noch kurz zum anderen, gesunden und vielleicht für mich identifizierbarerem:

Happiness is the new rich, aber ganz ohne Geld ist auch wieder nix. ( (c) myself)

Ich habe beim letzten Geburtstagspost ein sehr schönes Gedicht am Ende gehabt, ich erlaube mir nochmals daran zu erinnern. Zum einen, weil es mir so wahnsinnig gut gefällt und zweitens exakt das beinhaltet was ich im letzten Lebensjahr erlebt habe: genug!  (wer‘ s anklickt: bitte runterscrollen oder – noch besser ! 😉 – bis ganz zum Ende lesen…

VIEL HAPPINESS und ein bisschen Gold/Geld! 😉

XOXO

Ulli

2 Gedanken zu “Der Burtseltagsblogpost – muss der wirklich sein ? Ja, DER muss sein…

  1. Liebe Ulrike noch einmal Buon compleanno 🎂. Ich denke auch, so wie du, oft wie sollte ich mich fühlen jetzt wo ich nicht mehr die jüngste bin und genau wie du ist die Antwort jeden Tag anderes 😇😈. Ich mag sehr wie du schreibst bis Bald

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s